Volleyball Seniorinnen Ü37 Württembergische Meisterschaft 2016/2017

Am Sonntag, den 12.Februar 2017 fanden in Schmiden die Württembergischen Meisterschaften der Volleyball Seniorinnen Ü37 mit gleichzeitiger Regionalmeisterschaft statt.

Fünf Teams traten zur Württembergischen Meisterschaft in Schmiden an. Favorit war der amtierende Deutsche Meister dieser Altersklasse: Generali Allianz Stuttgart. Aber die Mannschaften aus Schmiden, Kornwestheim, Gerlenhofen und Creglingen wollten es ihnen nicht leicht machen.

Gleich zu Beginn mussten die Creglinger gegen Gerlenhofen antreten.  Das zusammengewürfelte Team konnte von Anfang an mit viel Spaß den Gegner kontrollieren und ein sicheres 2:0 einspielen.

Danach musste man gleich gegen  Favorit aus Stuttgart antreten. Hier war klar, dass man mit dem Gegner mit viel Spielfreude viele Punkte abgewinnen kann, nicht aber einen Sieg. Ohne weitere Pause ging man dann gleich gegen den Gastgeber Schmiden  aus Feld. In einem spannenden 1. Satz brachte man diesen fast an den Satzverlust, musste sich dann aber letztendlich doch 0:2 geschlagen geben. Dann war eine Pause als Schiedsgericht angesagt um anschließend gegen Salamander Kornwerstheim nochmals die Turnschuhe zu schnüren.

Die lange Pause machte beiden Teams zu schaffen (man wollte sich sogar schon auf eine Spielentscheidung außerhalb des Feldes einigen). Auch wenn es überall schon etwas zwackte – gemeinschaftlich mit viel Spaß feierte man zum Ende des Turniers noch einen klaren 2:0 Sieg und konnte somit das Turnier mit einem erfolgreichen dritten Platz abschließen.

Für den TV traten an: Nicole Frankemölle, Isolde Veit, Susanne Mehring, Birgit Haas als Coach, Dagmar Häussler, Martina Arold, Doreen Funk, Carola Kade und Susanne Koopmann.

 

 

 


 

Volleyball Seniorinnen Württembergsiche Meisterschaft mit Regionalmeisterschaft der Ü31

Am Sonntag, den 22.März 2015 fanden in der Weikersheimer Sporthalle unter Federführung des TV Creglingen die Württembergischen Meisterschaften der Volleyball Seniorinnen Ü31 mit gleichzeitiger Regionalmeisterschaft statt.

Nachdem der TTV Dettingen leider seine Teilnahme absagen musste, traten fünf Teams zur Württembergischen Meisterschaft in Weikersheim an, die zeitgleich auch die Regionalmeisterschaft darstellte. Favorit war der amtierende Deutsche Meister dieser Altersklasse: der MTV Stuttgart. Aber die Mannschaften aus Friedrichshafen, Ulm, Schmiden und Creglingen wollten es ihm nicht leicht machen.

Den zahlreichen Fans zeigten die Teams, dass man mit Ü31 noch sehr kampfbetonte Spiele bieten kann. Auf zwei Spielfeldern parallel wurde fair aber immer siegorientiert von allen Teams gespielt. Leider war dem Gastgeber das Glück nicht hold, da sich direkt im ersten Spiel  Iris Hillenbrand-Pauli am Knie verletzte und nur noch an Krücken die Halle verlassen konnte. Hier war man dankbar über die fachmännische Versorgung durch Rudi Sonnenbichler, der eigens zum Coachen seiner ehemaligen Schützlinge anreiste.

Vielleicht wollte man einfach zu viel an diesem Tag erreichen und sah das ganze etwas zu verbissen. Vielleicht lag es auch daran, dass man nicht richtig aufeinander eingespielt war. Leider blieb der TV in seinem Spiel nicht  konsequent genug, so dass gegen Schmiden, Ulm und Friedrichshafen immer ein Entscheidungssatz nötig war.

Somit stand nach über sechs Stunden Turnierzeit dann der neue (und alte) Meister fest: der MTV Stuttgart gewann alle Spiele, gefolgt vom zweiten dem VfB Friedrichshafen. Dritter auf dem imaginären Siegerpodest war der TV Creglingen, gefolgt vom TSV Schmiden und VfB UIm.

Für den TV traten an: Dagmar Häussler, Isolde Veit (Gerlinger), Iris Hillenbrand-Pauli, Nicole Frankemölle (Ruhmund), Karin Markert (Kraft), Sylvia Balbach, Birgit Haas (Schneider), Beata Haun (Nolte) und Delia Orbans (Schultrich)

 

 

Seniorinnen Ü31 für die Württembergischen Meisterschaften qualifiziert

 

Nachdem vor zwei Wochen die Creglinger Ü37-Mannschaft die Qualifikation zur Württembergischen Meisterschaft bereits geschafft hat, traten am Sonntag die Ü31-Damen in Freiberg zur Qualifikation an und siegten souverän in allen Spielen.
 
Mit insgesamt nur sieben Spielerinnen musste man das Turnier antreten, da krankheitsbedingt einige Mädels nicht spielfähig waren. Dagmar Häußler reiste sogar extra nur für die ersten zwei Spiele an, damit man für alle Fälle gerüstet wäre.
 
Im ersten Spiel siegte die TSG Backnang gegen die SGV Freiberg. Dann musste man selbst gegen die unbekannte Mannschaft der VSG Ettlingen-Rüpurr ran. Der TVC startete furios. Durch zwei starke Aufschlagsserien von Dagmar Häußler und Birgit Haas ging man schnell deutlich in Führung und bereits nach 15 Minuten ging der Satz mit 25:5 an den TVC. Im zweiten Satz dann ein ganz anderes Bild. Durch Annahmeschwierigkeiten und schwächere Angriffe ließ man den Gegner ins Spiel kommen. Aber zur Satzmitte schafften es die Damen dann wieder, ihre Angriffe konsequent abzuschließen und die Annahme zu optimieren, so dass dieser Satz dann mit 25:19 an Creglingen ging.
 
Anschließend mussten die TVC-Damen gleich noch gegen die SGV Freiberg antreten. Sylvia Balbach setzte ihre Angreiferinnen immer wieder gekonnt ein. Fast wie in alten Zeiten wurden Schnellangriffe und Angriffsvarianten gezaubert, die den Gegner immer wieder vor unlösbare Abwehraufgaben stellten. Obwohl die Freibergerinnen eine gute Abwehrleistung zeigten, mussten sie sich den dauerhaft gut platzierten Angriffen und Lobs geschlagen geben. Mit 25:19 und 25:18 gewann der TVC auch dieses Spiel.
 
In der vierten Begegnung des Tages gewann das Team der TSG Backnang in einem hart umkämpften Spiel gegen die VSG Ettlingen-Rüpurr.
 
Somit war das nachfolgende Spiel Creglingen gegen Backnang das Endspiel des Tages. Eine geschlossene Mannschaftsleistung der TVC-lerinnen ließ dem Gegner von Anfang an keine Chance. Der erste Satz ging schnell und deutlich mit 25:9 an den TVC. Im zweiten Satz verletzte sich dann Sylvia Balbach an der Wade. Nachdem Dagmar Häußler bereits vor dem Spiel heimfahren musste, war eine Auswechslung nicht möglich. Während Sylvia Balbach sich am Rand des Spielfeldes aufhielt, übernahmen ihre Teamkolleginnen für sie die Feld- und Zuspielarbeit mit. Selbst mit dieser Einschränkung spielte der TVC überragend und ließ Backnang nie den Hauch einer Chance.  Nach 20 Minuten ging dann auch der zweite Satz ohne große Gegenwehr mit 25:14 an den TVC.
 
Somit ist nun auch noch die Ü31-Mannschaft des TVC direkt für die Württembergische Meisterschaft am 15. März 2015 qualifiziert.
 
Für den TVC spielten: Sylvia Balbach, Dagmar Häußler, Angelika Hübner, Iris Hillenbrand-Pauli, Karin Markert, Birgit Haas und Isolde Veit
 
 
 

 

 

 

Seniorinnen Ü37 qualifizieren sich direkt für die

 

Württembergischen Meisterschaften

 
Am Sonntag, den 23.11.2014 fand in Tübingen die Qualifikation für die Württembergischen Meisterschaften der Seniorinnen Ü37 statt. Obwohl der Kader des TVC kurz vor Abfahrt auf sieben Spielerinnen geschrumpft war, fuhr man zuversichtlich nach Tübingen.
 
Im ersten Spiel gewann der TSV Schmiden (Fünfter der Deutschen Meisterschaften) souverän gegen die Damen der TSG Tübingen.
 
Dann durften die Damen des TVC an den Start. Trotz langer Anfahrt und Schiedsgerichtdienst fanden sie schnell in ihr Spiel. Bis zur Satzmitte waren die Ballwechsel noch sehr ausgeglichen, doch dann setzte sich der TVC immer weiter ab. Vor allem eine Aufschlagsserie von Elke Treiblmair-Thomas und das druckvolle Angriffsspiel  brachte dann den ersten Satzgewinn mit 25:20 nach 20 Minuten. Im zweiten Satz dominierte von Anfang an der  TVC.  Eine gute Blockarbeit und gezielte und harte Angriffe bereiteten dem TSV Schmiden so große Probleme, dass der Satz mit 25:15 ebenfalls an den TV ging.
 
Nach einer kurzen Pause trat man dann gegen die TSG Tübingen an – der vermeintlich schwächere Gegner. Im ersten Satz spielte man konzentriert und souverän  und nach nur 15 Minuten gewann der TVC diesen mit 25:12. So sollte es nun eigentlich auch im zweiten Satz laufen – wer aber Volleyball und die Damen des TV kennt, der weiß, dass es manchmal anders kommt, als man denkt. Die Damen der TSG Tübingen kämpften um jeden  Ball, während die TVC-Damen nicht mehr an ihr druckvolles Spiel anschließen konnten. Letztendlich ging dieser Satz dann mit 25:27 nach Tübingen. Im Tie-Break besannen sich die TVC-Damen wieder auf ihr Spielkönnen und konnten diesen trotz energischer Gegenwehr mit 15:09 dann doch klar gewinnen.
 
Mit diesen beiden Siegen hat man sich direkt für die Württembergischen Meisterschaften der Ü37 Seniorinnen am 01. März 2015 qualifiziert. Bis dahin werden sicherlich noch ein paar Trainingseinheiten den Feinschliff bringen, um auch dort erfolgreich antreten zu können.
Für den TV Creglingen spielten: Nicole Frankemölle, Birgit Haas, Dagmar Häußler, Iris Hillenbrand-Pauli, Karin Markert, Elke Treiblmair-Thomas, Isolde Veit.

 

 

 

Auch die alten „Hasen“ des TVC machten in der Saison 2013/14die Turnhallen wieder unsicher.

Die Senioren Ü35 verpassten in einem zweiten Qualifikationsturnier als Zweiter nur knapp die Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften. Die Jungsenioren mussten wegen Krankheit und Spielermangel leider ihre Teilnahme absagen.

Die Seniorinnen qualifizierten sich bei den Ü37 direkt für die Württembergischen Meisterschaften und belegten dort einen guten 3. Platz.

 

Seniorinnen Ü37

TV Creglingen qualifiziert sich souverän zur Württembergischen Meisterschaft

Die Seniorinnen Ü37 haben sich am Sonntag in einem Vorrundenturnier souverän mit drei Siegen für die Württembergischen Meisterschaften am 16. März 2014 qualifiziert.

 

Im ersten Spiel gegen die SV Salamander Kornwestheim konnte der TVC sehr gut ins Turnier starten. Nach einer Aufschlagserie durch Isolde Veit führte man sicher und gewann mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 25:19. Nach einigen Wechseln gleich zu Beginn des zweiten Satzes im Team des TVC konnte Kornwestheim immer wieder an die Führung des TVC anschließen, aber die TVC-Seniorinnen gewannen auch diesen Satz mit 25:21.

 

Im nachfolgenden Spiel TSV Schmiden gegen die TSG Salach ging man zuerst von einem schnellen Sieg für Schmiden aus, da der erste Satz mit 25:10 gewonnen wurde. Aber im zweiten Satz setzte Salach Schmiden immer mehr unter Druck, so dass diese zum Schluß nur glücklich mit 26:24 gewannen.

 

Nun musste sich der TVC gegen Schmiden beweisen. Ohne Respekt vor dem letztjährigen Vierten der Deutschen Seniorinnen-Meisterschaft begannen die Mädels um Spielführerin Dagmar Häußler vom ersten Punkt an, dem Gegner ihre Spielweise aufzuzwängen. Biggi Haas konnte immer wieder die Angriffe des Gegners abblocken und Sabine Haag schaffte es, ihre Angreiferinnen immer mit genau gestellten Bällen in Szene zu setzen. Kraftvolle Angriffsschläge, abgewechselt von intelligenten Legern und hart geschlagene direkte zweite Bälle durch die Linkshänderin Nicole Frankemölle setzten Schmiden so unter Druck, dass der erste Satz mit 25: 16 an Creglingen ging. Im zweiten Satz ein ähnliches Bild. Karin Markert ersetzte Isolde Veit ebenso mit gekonnten Angriffsschlägen. In der Abwehr konnte man sich auf jeden verlassen und somit ging dieser Satz ebenso souverän mit 25:17 an den TVC. Überglücklich fielen sich die Mädels in die Arme, hatte man doch vor dem Turnier gewisse Bedenken, dass man gegen einen so hochklassigen Gegner bestehen kann.

 

Im vierten Spiel Salach gegen Kornwestheim war der erste Satz noch heiß umkämpft und ging mit 25:22 an Salach. Im zweiten Satz setzte Salach seinen Gegner aber weiter unter Druck und gewann diesen klar mit 25:16.

 

Somit war das nächste Spiel nun Schmiden gegen Kornwestheim. Hier bemerkte man die körperliche Überlegenheit der hochgewachsenen Schmidener Damen. Beide Sätze gingen mit 25:15 an Schmiden.

 

Vor diesem Spiel erklärte Salach, dass aufgrund von Verletzungen im Team vom letzten Spiel gegen die TVC-Seniorinnen abgesehen wird und somit gewann der TVC dieses Spiel auf dem Papier mit 2:0.

 

Für den TVC spielten:

Dagmar Häußler (Manz), Birgit Haas (Schneider), Isolde Veit (Gerlinger), Birgit Gerlinger (Hofmann), Karin Markert (Kraft), Nicole Frankemölle (Ruhmund), Elke Treiblmair, Iris Hillenbrand-Pauli, Sabine Haag (Gehringer), Angelika Hübner und Nina Creyaufmüller.

gpEasy-Theme TVCsimplicity based on simplicty 1.6 by syndicatefx